PVPublic!

Photovoltaik | Energie 4.0 | Elektromoblität

Solarthermie: In 10 Minuten verstehen, ob Solar Heizung sich lohnt

Solar Heizung ist eine Unterkategorie von Solarthermie. Sie umfasst Alles, was die Wärme der Sonne sammelt und zur Energie verwandelt. Insgesamt hat die Solarwirtschaft nur zwei Sektoren: Photovoltaik und Solarthermie. Photovoltaik ist das Lieblingskind. Sowohl Zeitschriften als auch Messen fokussieren fast ausschließlich auf Photovoltaik. Auch Forschungseinrichtungen beschäftigen sich viel mehr über Photovoltaik als Solarthermie. Man kann fast sagen, dass Solarthermie von der Solar Industrie etwas ignoriert wird.

Insgesamt wird Solar Heizung etwas unterschätzt. Dabei spielen sie schon lange eine wichtige Rolle in der Energie Sektor in Deutschland.

Solarthermie Deutschland: 2,4 Millionen Solarheizungen werden in Deutschland installiert.
Solar Heizung erlebt ein konstantes, aber langsameres Wachstum. Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft

Die Solarthermie-Industrie erlebte in den letzten 20 Jahren deutlich weniger Wachstum. Das betrifft sowohl den Bereich Technologien, als auch die Verbreitung, im Vergleich zur Photovoltaik. Es gibt viele Gründe dafür, und es ist auch nicht unbedingt schlecht. Denn das bedeutet Stabilität für Verbraucher. Außerdem ist der Zustand von Solarthermie nicht schlecht. Ich bin immer der Meinung, dass man sich mit Solarthermie genau so viel beschäftigen soll, besonders für normale Verbraucher.

Darum will ich in diesem Beitrag sowohl die Funktion von Solarthermie, als auch ihre Vorteile erklären. Das ist auch ein persönliches Thema. Denn mit diesem Beitrag begehe ich mich auf eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Solarthermie begleitete nämlich den Wirtschaftsaufschwung Chinas. Sie sind Zeuge Chinas Entwicklung in den letzten 30 Jahren.

In diesem Beitrag werde ich Dir erstmal meine Geschichte erzählen, warum Solarthermie eine persönliche Sache für mich. Solarthermie ist für mich das Symbol von Pragmatismus, vom einfach Machen und der Aufschwung der chinesischen Wirtschaft in den letzten 30 Jahren. Damit will ich Dich überzeugen, dass es sich lohnt, mehr über Solarthermie zu erfahren.

Danach werde ich die häufigsten Fragen und Misverständnisse von Solarthermie darstellen und in Einzel erklären.

  • Was ist Solarthermie
  • Unterschied zwischen Solarthermie und Photovoltaik
  • Welche Förderungen gibt es für Solarthermie?
  • Solarthermie für Stadteinwohner: Balkonanlagen in China
  • Was kostet eine solarthermische Anlage?
  • Solarthermische Fußbodenheizung

Solarthermie ist der Ausdruck für Pragmatismus und einfach machen! Eine persönliche Geschichte

Ich bin in einer kleinen Stadt in China aufgewachsen, die sich Changde nennt.. Die Innenstadt hatte damals ca. 400.000 Einwohner. (Heute sind es 1.000.000 Millionen, mit Außenbezirk 6.000.000.) Die spät 80er Jahre waren eine aufblühende Zeit. Vieles passierte. Bei meiner Familie waren die Veränderungen ebenfalls aufregend. Das prägte mich stark als Kind.

1986 kauften wir den ersten Kühlschrank. Ein Jahr später, 1987 kauften wird den ersten Farbfernseher. Danach 1988 den VCR Player, womit ich zum ersten Mal Madonnas Konzerte in VCR gesehen habe. Und wieder ein Jahr später 1989 Klimaanlage. Damit wird der Sommer plötzlich angenehm. Jedes Jahr ein neues Gerät und es hörte nicht auf. Für eine Familie wie meine, die bis 1985 noch keine Milch hatte und nur ein Ei pro Tag zugeteilt bekommen hat, wurde das Leben von heute auf morgen umgestellt. Nicht nur hatten wir auf einmal mehr als genug Essen, sondern auch noch das Geld übrig, um jedes Jahr ein neues Gerät zuzulegen. Diese rasante Entwicklung ist mir bis heute einmalig und unvergesslich.

Solarthermie bedeutete warmes Wasser rund um die Uhr, ein Symbol für Modernisierung

Ab 1990 sah es fast so aus, als wären alle Bedürfnisse erstmal befriedigt. Und als wir dann zum ersten Mal bei einem Nachbar die erste Gas Therme gesehen haben, wollten meine Eltern sofort auch eine. Denn nachdem wir 1989 das Klimaanlage zugelegt hatten, fehlte es uns nur noch Eins: Warmes Wasser in der Wohnung. Meine Heimat liegt im Süden und hat relativ kurzen Winter, daher ist der Bedarf nach Heizung nur gering. Aber das Bedürfnis, warmes Wasser in der Wohnung zu haben, schien auf einmal das Einzige zu sein, was man noch unbedingt braucht.

Bis dahin hatte die Schule (meine Eltern sind beide Lehrer/Dozenten und wir wohnten in der Schule, bei der meiner Mutter arbeitete.) nur eine Warmwasser Versorgung: Ein riesiger Boiler, der rund um die Uhr läuft. Wer warmes Wasser will, muss/kann mit Thermoskannen selbst holen. Für den Alltag (Tee, Kaffee) wird heißes Wasser in Thermoskannen bis vor der Tür aller Wohnungen und Büros geliefert. Diese Aufgabe erledigten die Hausmeister. Wer aber mehr will (fürs duschen z.B.), musste dann selbst das Wasser schleppen. Das war schon ein tägliches Leiden von uns, was eine eigene Gas Therme besonders attraktiv machte.

Schnell kauften meine Eltern eine Gas Therme. Ebenso schnell hatten alle unsere Nachbaren und Freunde von meinen Eltern auch eine. Wenn ich heute zurück denke, bewundere ich immer noch diese rasant steigende Kaufkraft, die bis heute noch nicht aufgehört hat. Aber da meine Eltern, wie die meisten Chinesen zu der Zeit, noch eine kostenlose Wohnung zugeteilt bekommen haben, ist der Kaufkraftanstieg zu diesem Zeitpunkt ein einmaliges Phänomen wie noch nie bis heute.

Die erste selbst gebastelte solarthermische Anlage

Nach dem Kauf der Gas Therme merkten alle ein großes Problem: Der Gas Verbrauch stieg enorm. Dann erzählte ein guter Freund von meinem Vater, dass er selbst auf dem Dach einen schwarz lackierten Metal Eimer gestellt hat. Damit bekam er von April bis September praktisch kostenloses Warmwasser, was meine Eltern sofort ansprach.

Die Stadt Changde liegt auf der gleichen Höhe wie Marokko, daher ist der Sommer lang und heiß. Dennoch hatten wir ein kleines Problem: Wir wohnten auf der 5. Etage und mein Vater hatte absolut keine Ahnung, wie Wasser zu uns geleitet werden kann. Der Freund brachte dann einen schwarzen Eimer und stellte ihn auf unseren Dach. Dann legte er noch eine zusätzliche Leitung in unsere Küche und das Bad. Damit hatten wir viel Gas gespart.

Das ist der Grund, warum ich Solarthermie so pragmatisch finde und diese so bewundere: So einfach wie es war: Das war eine solarthermische Anlage.

Dann hörten die Nachbaren davon und haben unsere Anlage angeschaut. Sie bewunderten und beneideten uns. Der Freund hat dann noch ein paar mehr geholfen. Auf einmal standen viele Eimer auf dem Dach. Eine perfekte Zeit für Entrepreneur, schade nur, dass der Freund von niemand Geld genommen hat.

Der Aufschwung: Jeder kaufte eine Gas Therme mit solarthermischen Anlagen

Es dauerte nur zwei Jahre, bis dann der Markt plötzlich von Thermen mit Solarthermie Anlagen besetzt wurde. Der Vorteil: Sie sind deutlich effizienter als die selbst gebastelten. Bis auf zwei Monate im Winter kann man die Anlage das ganze Jahr verwenden. Außerdem sind die Leitungen und Steuerung viel professioneller. Es gab eine elektronische Anzeige, wie viel Wasserdruck vorhanden ist, und womit man Wassertemperatur regulieren kann. Damit steigt die User-Experience deutlich. Fast übernacht kauften alle diese Thermen, anfangs zusätzlich für den Winter, später verzichteten Leute auf die „normalen“ Gas Thermen.

Meine Eltern kauften in diesem Jahr die zweite Wohnung und rüstete auch schnell nach: Überall haben wir Gas Thermen mit solarthermischen Anlagen, die fast das ganze Jahr von der Sonne betrieben werden konnten. Selbst im Winter reichte das Wasser fürs Spülen und Duschen von einer Person. (Es friert dort im Winter nicht, darum kann man das auch im Winter im Betrieb lassen.)

Solarthermische Anlage für Warmwasser in den 90er Jahren
So sah es aus in den 90er Jahren. Mit slarthermischen Anlagen auf den Dächern

Damit sind auch zahlreiche Unternehmen entstanden und erfolgreich geworden. Darunter z.B. Haier und noch viele mehr. Sie konnten bei diesem Aufschwung ihr Wachstum erleben. Heute ist Haier, der Haushaltswaren Hersteller, ein Gigant im Bereich Solarthermie für Fußbodenheizung und Warmwasser Versorgung. Sie dominieren den Markt, den es zuvor nicht gegeben hat. Die Veränderungen haben immer noch nicht aufgehört.

Denn China versorgt nur die Hälfte des Landes mit Heizung. Im Süden ist der Winter zwar nicht so hart wie im Norden, trotzdem wäre Heizung ein Komfort, das jede/r will. Das hat Haier erkannt und bietet eine besonders gelungene Lösung. Der Markt ist immer noch riesig. Wer Lust hat, sollte bis zum Ende dieses Beitrag lesen. Denn da führe ich noch einmal ausführlicher durch, was für Lösungen Haier anbietet.

Was ist Solarthermie?

Nach so einer langen Einführung kann ich wahrscheinlich leichter Dich überzeugen, dass Solarthermie pragmatisch ist. Was Solarthermie ist, lässt sich ganz leicht beantworten: Alles, was die Wärme der Sonne sammelt und zur Energie verwandelt, ist Solarthermie. Dabei ist es erstmal unwichtig, ob man diese Wärme direkt oder indirekt verwendet. Das bedeute, selbst wenn Du nur einen Topf mit Wasser unter der Sonne stellst und später das erwärmte Wasser verwendest, hast Du eine provisorische solarthermische Anlage gebastelt. Das ist genau das, was Solarthermie so pragmatisch macht. Man muss kein Experte sein, um mit Solarthermie anfangen zu können.

Solarthermie erzeugt keinen Strom, stimmt’s?

Auch wenn man bei Solarthermie nur die Wärme der Sonne sammelt und verwendet, heißt es nicht, dass die Wärme immer direkt verwendet wird. Das ist ein häufiger Fehler, wenn man den Begriff Solarthermie erklärt. Oft heißt es, dass Solarthermie nur Wärme, d.h., warmes Wasser und Heizkraft erzeugt, während Photovoltaik „nur“ Strom produziert. Diese Aussage stimmt nur bedingt.

Dass Photovoltaik nur Strom produziert, stimmt. Auch das Heizen von Wasser über Photovoltaik erfolgt über den erzeugten Strom. Aber Solarthermie kann ebenfalls Strom produzieren. Denn das bedeutet letztendlich nur, dass diese Wärme für Stromerzeugung verwendet wird. Das Prinzip funktioniert genau so wie konventionelle Stromerzeugung. Nur, statt Kohle oder andere Fossilenergien, setzt man die Wärme der Sonne ein.

Woraus besteht eine Solarthermie-Anlage? Wie funktionieren sie?

Der Nachteil, dass man „nur“ einen Topf unter der Sonne stellt, liegt daran, dass die Wärme der Sonne nicht besonders effizient gesammelt wird. Lackiert man den Topf schwarz, wird es schon effizienter. Der Grund, warum die professionellen Thermen mit solarthermischen Anlagen viel effizienter sind, als die gebastelten, liegt ebenfalls an dieser Effizienz. In der Regel besteht eine solarthermische Anlage „nur“ aus drei Elementen: Kollektoren, womit die Sonnenwärme gesammelt werden (daher „Kollektoren – collect“), einem Wärmetauscher und einem Pufferspeicher, wo die Wärme gespeichert werden. Diese Elemente werden zusammen verbunden.

Zusammengefasst bestehen Solarthermie-Anlagen aus:

  • Mehreren Solarkollektoren
  • Wärmertauscher, die die Wärme abgibt
  • Einem Pufferspeicher für Warmwasser und Heizungswärme
  • Leitungen und Pumpen, die all das verbinden.

Zuerst sammeln Solarkollektoren die Wärme von der Sonne

Nachdem der Aufbau erklärt ist, ist das Prinzip von Solarthermie sehr einfach zu verstehen: Der schwarze Topf wird durch ein Apparat ersetzt, das aussieht, wie ein herumgebogenes langes Gartenschlauch. In ihnen fließt statt Wasser, eine spezielle Flüssigkeit im Kreislauf. Diese Flüssigkeit ist frostsicher, sie wird bis zu 95° Celsius erhitzt. Damit wird der Heizvorgang deutlich effizienter. Dieses Apparat nennt man Solarkollektoren oder einfach Kollektoren. Sie sind schwarz und ziehen die Sonne stark an.

Während der Freund von meinem Vater das Wasser direkt in die Küche geleitet hat, wird diese Flüssigkeit in einem Wärmetauscher geleitet und untergekühlt. Man kann natürlich noch einen Beitrag schreiben, wie verschiedene Wärmetauscher funktionieren. Aber hier vereinfacht gesagt kann man sich vorstellen, dass die heiße Flüssigkeit in Wärmetauscher die Wärme an kaltes Wasser abgibt. Dabei kühlt sich diese Flüssigkeit auf. Das findet in einem Pufferspeicher statt. Dieser ist voll mit Wasser gefüllt.

Danach kühlt Wärmetauscher die Flüssigkeit in Pufferspeicher ab und der Vorgang wiederholt sich.

Das Wasser im Pufferspeicher wird damit aufgewärmt, was wiederrum die Flüssigkeit abkühlt. Die gekühlte Flüssigkeit pumpt man dann wieder hoch in die Kollektoren, damit sie nochmals erhitzt wird und wieder zum Wärmetauscher fließt. Man verwendet das warme Wasser direkt (fürs Duschen z.B.) oder indirekt (fürs Heizen). So funktioniert eine solarthermische Anlage.

Solarkollektoren haben verschiedene Formen. Sie sind entweder flach als Platten, das nennt man Flachkollektoren, oder sie sind Rohre. Das nennt man dann Vakuumröhrenkollektoren.

Flachkollektoren: Was sie sind, wie sie funktionieren und wann man sich für sie entscheiden soll.

Bei einem Flachkollektor strahlt die Sonne zuerst durch die transparente Deckplatte. Die Wärme wird direkt in die Wärmeträger darunter (wie vorhin erwähnt, ein flüssiges Frostschutzmittel) gesammelt. Ein Flachkollektor besteht aus Leitungen, in der die Flüssigkeit fließt und einem Baukasten, die die Leitungen zusammenstellt. Sie werden mit einer „einfachen“ Glasplatte versiegelt, aber zwischen den Leitungen ist Luft, ohne Isolierung.

Flachkollektoren
So sehen Flachkollektoren aus.

So ein Kollektor bietet viele Vorteile: Der Aufbau ist einfach, der Betrieb ist zuverlässig und die Kosten sind ziemlich günstig. Außerdem haben sie in der Regel eine große Wärmeaufnahmefläche, und sie halten großen Druck aus. Daher haben sie auch eine längere Lebensdauer. Bis zu 30 Jahre sind sie gut einsatzfähig. Die günstigen Kosten machen sie besonders beliebt in Deutschland. Sie kosten nämlich zwischen 200 – 600 Euro/m2.

Aber sie haben auch einige Nachteile. Erstens verlieren sie schneller die Wärme, die sie gerade gesammelt haben. Der Grund dafür ist leicht nachvollziehbar: Die Kollektoren unter der Glasplatte stehen frei in der Luft ohne Isolierung und können leicht Wärme wieder abgeben. Darüber hinaus sind sie nicht immer wetterfest, weil sie mit normalen Glasscheiben ausgerüstet sind. Auch wenn die Flüssigkeit frostsicher sind, ist die Platte ohne Isolierung leicht von Kälte betroffen. Im Sommer könnte die Hitze ebenfalls Probleme verursachen. Wenn die Kälte oder Hitze zu extrem wird, können die Glasscheiben geschädigt werden.

Noch ein großer Nachteil ist die niedrigere Effizienz, im Vergleich zu den Vakuumröhrenkollektoren.

Vakuumröhrenkollektoren: Was sie sind, wie sie funktionieren und wann sie besser sind als die Flachkollektoren.

Ähnlich wie ein Flachkollektor sammelt ein Vakuumröhrenkollektor ebenfalls die Wärme von der Sonne. Sie sind jedoch nochmals effizienter als die Flachkollektoren. Denn die Leitung (Gartenschlauch), in der der flüssige Wärmeleiter fließt, wird noch mit einem Rohr verschlossen. Darin ist auch vakuumdicht. Darum heißen sie auch Vakuumröhrernkollektoren. Damit findet keinen Wärmetausch mehr statt und das verhindert die größte Wärmeverlust. (Vakuum funktioniert als Isolierung, da keine Luft im Zwischenraum steht. Daher kann kein Wärmetausch stattfinden.)

Manche Hersteller gehen noch ein Stück radikaler mit den Vakuumröhrenkollektoren um: Sie stellen noch einen Spiegel auf der Rückseite, sodass Licht nochmals reflektiert wird. Das macht die Kollektoren natürlich noch einmal effizienter.

Vakuumrohererkollektor
So sieht ein Vakuumröhrerkollektor aus. Quuelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Solar_water_heating

Damit kann man erkennen, dass Vakuumröhrerkollektoren einige Vorteile bieten: Sie sind bis zu 30% effizienter, und brauchen auch weniger Fläche. Man könnte fast sagen, dass sie eigentlich in jeder Hinsicht besser sind. Aber sie kosten und damit ist auch der Nachteil klar: Vakuumröhrerkollektoren sind deutlich teurer als die Flachkollektoren. Bei Kosten von 300 bis 900 Euro /m2.

Das ist auch der Grund, warum Flachkollektoren einen dominanten Marktanteil von 90% trägt. Interessant ist, dass sie in China die Niederlage seit dem 2000 erleben. 95% der chinesischen Verbraucher entscheiden sich für Vakuumröhrenkollektoren. Das liegt aber daran, dass die Vakuumröhrerkollektoren in China noch günstiger sind als die Flachkollektoren. Es wird aber kritisiert, dass die kürzere Lebensdauer die Vakuumröhrerkollektoren weniger umweltschonend sind. Insgesamt kann man auf jeden Fall sagen, dass der Preis diesen Markt steuert, was beliebter ist.

Was ist der Unterschied zwischen Solar, Solarthermie und Photovoltaik?

In meinem Beitrag Photovoltaikanlagen habe ich schonmal kurz erklärt, was der Unterschied ist. Diese Frage war für mich der Einstieg in die Solar Industrie.

Insgesamt deckt Solarwirtschaft alles, was mit der Sonne gemacht wird. D.h., sowohl Photovoltaik als auch Solarthermie gehören zur Solarwirtschaft. Darum ist Photovoltaik ein untergeordneter Begriff zur Solar Industrie, genau so wie Solarthermie.

Solarthermie und Photovoltaik teilen sich die gesamte Solar Industrie.

Photovoltaik verwandelt die Sonnenstrahlung in den Strom. Der Moment, dass die Sonnenstrahlung auf Silizium wirkt, dass die Elektronen darin sich bewegen, ist ein chemischer Prozess. Dieser Prozess verlangt eine Substanz, nämlich das reine Silizium, die als Halbleiter funktioniert. In diesem Prozess bewegen sie Elektronen. Da man die Solar Panel aus Silizium so präpariert, dass die Bewegung in bestimmter Richtung gelenkt wird, entsteht Strom. Auch wenn physische Prozesse involviert sind, ist der Moment, wo Strom entsteht, nämlich wenn die Sonnenstrahl auf Silizium wirkt, dass dann Elektronen freigesetzt werden, ist ein chemischer Prozess.

Solarthermie ist ein reiner physicher Prozess. Die Sonne ist warm und macht alle Gegenstände warm, die sich in der Nähe der Sonne befinden. Solarthermie verwendet diese Theorie. Flüssigkeiten werden in einem Schlauch eingesetzt und mit der Sonne mitgeheizt. Daraus gewinnt man Wärme. Das ist Solarthermie.

Daher ist die Technologie hinter den beiden Begriffen sehr unterschiedlich. Was die Entwicklung nicht vergleichbar macht. Photovoltaik ist deutlich komplizierter, um deren Effizienz zu steigern. Die Rohstoffe dafür gibt es nicht in der Natur. Man muss reines Silizium herstellen, um den Prozess zu ermöglichen.

Im Vergleich dazu ist Solarthermie deutlich leichter zu praktizieren. Auch die Materialien sind einfach zu bekommen. Sie müssen nur möglichst gut Wärme aufnehmen können. Wenn man das erkannt hat, sind die beiden Begriffe sehr leicht zu unterscheiden.

Monokristalline Solarmodule
Das ist Photovoltaik (Monokristallin Solar Panel)
Polykristallin Solar Module
Das ist auch Photovoltaik (Polykristallin Solar Panel)
Flachkollektor
Das ist Solarthermie (Flachkollektor)
Vakuumrohererkollektor
Das ist auch Solarthermie (Röhrenkollektor oder Vakuumröhrenkollektor)

Was kostet eine Solarthermieanlage?

Dabei solltest Du erstmal die Frage stellen, ob Du Solarthermie nur fürs warme Wasser einsetzen willst, oder gleich Heizung auch übernehmen willst. Das macht bei der ersten Kalkulation bereits einen großen Unterschied.

Was kostet eine Solaranlage nur für Warmwasser

Ich rechne wieder mit einer durchschnittlichen Familie in Deutschland: Ein Paar mit zwei Kindern. Das entspricht eine 4 köpfige Familie. Eine Solarthermieanlage, die ausschließlich zur Warmwasserbereitung genutzt wird, kommt mit einer Kollektorfläche von etwa 1-1,5 Quadratmetern pro Person aus. Für einen Vierpersonenhaushalt sollten daher etwa 5 Quadratmeter ausreichen.  

Kosten einer Anlage zur Warmwasserbereitung

Wie oben bereits erwähnt, kosten Flachkollektoren zwischen 200 – 600 Euro pro Quadratmeter, während Vakuumröhrenkollektoren zwischen 300 – 900 Euro pro Quadratmeter kosten. Wenn wir eine günstige Variante auswählen, mit 300 Euro pro Quadratmeter, sind es bei 5 Quadratmetern 1.500 Euro.

Speicher gibt es in verschiedenen Größen. Als Standard wird eine Volumen 300 Liter am häufigsten angeboten. Für diese Größe sollte man mit ca. 1.500 Euro rechnen, damit die Qualität auch stimmt. Dazu kommen noch Installation, Solarpumpe, Rohre und weiteres Zubehör. Diese zusammen machen noch einmal 1.500 Euro.

Damit summieren sich die Gesamtkosten auf rund 4.500 Euro. Das ist auch die kleinste Ausgabe, die man bei einer Solarthermie Anlage kalkulieren kann. In der folgenden Tabelle siehst Du die Zahlen nochmals genauer:

WasKosten
(Flach)Kollektoren1.500 Euro
Pufferspeicher1.500 Euro
Installation und Zubehör1.500 Euro
Gesamt4.500

Was kostet eine Solarthermie Anlage mit Heizunterstüzung (und Warmwasserversorgung)

Wenn man eine solarthermische Anlage ausschließlich zur Warmwasserversorgung aussucht, hat einen Nachteil. Das warme Wasser, das gespeichert wird, wird „nur“ verbraucht. Kann dieses Wasser im Haus durchlaufen, wird das Haus damit beheizt. Daher ist es sinnvoll, die Solarthermie Anlage gleich mit Heizunterstützung zu kaufen, die sowohl Warmwasser liefert, als auch noch Heizen fördert.

Solarthermie Preise für eine Anlage mit Heizunterstützung

Da das Haus jetzt mit Solarthermie geheizt wird, muss mehr Wärme gesammelt werden. Dafür benötigt man mehr Kollektoren. Außerdem benötigt man auch einen größeren Speicher. Die meisten Experten emfehlen eine Kollektorfläche von 16 Quadratmeter. Wenn wir wie vorhin bei 300 Euro pro Quadrat meter bleiben, sind es 4.800 Euro.

Bei dem Pufferspeicher empfehlen einige 600 Liter, einige 1.000 Liter. Damit wir auf der sicheren Seite sind, würde ich 1.000 Liter nehmen. Das kostet ca. 2.500 Euro.

Auch die Installation wird hier komplizierter. Da der Arbeitsaufwand deutlich höher ist, würde ich einfach doppelten Einsatz einplanen. Das entspricht 3.000 Euro für die Installation. Das zusammen kann man fast sagen, dass es einfach auch die doppelte Kosten sind: 10.300 Euro

Das ist schon etwas großzügiger kalkuliert, damit Puffer bleibt. Bei manchen Anbieter kann man diese Kosten auf bis zu 9.000 Euro reduzieren.

Hier ist noch einmal die Zusammenstellung:

WasKosten
(Flach)Kollektoren4.800 Euro
Pufferspeicher2.500 Euro
Installation und Zubehör3.000 Euro
Gesamt10.300

Betriebskosten und Wartung für Solarthermie

Kann man Solarthermie Anlagen selbst installieren?

Natürlich kann man das. Das ist auch genau das, was ich besonders bei Solarthermie schätze. Es ist immer möglich, selbst etwas zu unternehmen

Eine Kostenkalkulation für Energienausgaben ohne Solarthermie

https://www.solaranlagen-portal.de/thermische-solaranlage/solarkollektor-preis.html

Eine Kostenkalkulation für Energienausgaben mit Solarthermie

Förderung für Solarthermie 2019: Welche Förderung gibt es in Deutschland?

https://www.co2online.de/modernisieren-und-bauen/solarthermie/foerderung-fuer-solarthermie/#c94519

In Deutschland gibt es viele Förderungen, womit man Solarthermie fördert. Die Haupt Föderer sind BAFA und KFW. Sie unterscheiden sich grundstätzlich wie folgt:

  • BAFA gibt einen Zuschuss, den man nicht zurückzahlen muss
  • KFW gibt Kredit, der sehr niedrige Zinsen bietet.

Natürlich klingt der Zuschuss deutlich attraktiver als ein Kredit. Aber da der Kredit so günstig vergeben werden, bekommt man eigentlich die Zinsen, die man sonst zahlen müsste, geschenkt. Darum sollte man sowohl BAFA, als auch KFW beantragen.

Nehmen wir ein Beispiel dass Du 0,75% Zinsen zahlen müsstest. Solange Du Geldanlagen findest, die mehr als 0,75% Zinsen anbieten, und davon gibt es noch einige Möglichkeiten, würde es bedeuten, dass Du den Restzins einfach mitnehmen kannst. Bei einem Fond kannst Du meistens davon ausgehen, dass Du 4% Rendite bekommen kannst. In diesem Fall kannst Du Dein Geld in den Fond liegen lassen und den Kredit beantragen. Damit bekommst Du 3,25% Zinsen geschenkt. Bei 15.000 Euro mit einem Vertrag von 10 Jahren könnte das bis zu 2000 Euro werden. Daher sollte man nicht gleich Kredit ausschließen, auch wenn man das Geld hat.

Es gibt viele Informationsquellen, womit Du noch sehr gründlich die Förderungen für Deinen spezifischen Fall berechnen kannst. Der Beitrag hier dient nur als Orientierung.

Für die erste Kalkulation kannst Du schon mal davon ausgehen, dass BAFA und KFW, die wichtigsten Fördergeber, ca. 1/3 von Deiner gesamten Ausgabe decken können. Und das ist keine schlechte Summe.

Dabei ist die Bereitschaft in Deutschland auch sehr hoch, Heizungen auszutauschen, wenn sie aus erneuerbaren Energien betrieben werden.

Solarthermie: Deutsche BürgerInnen wollen erneuerbare Heizungen.
Umfrage: Ob Heizungstausch nur mit Erneuerbaren. Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft

Solarthermie für Stadteinwohner: Balkon Anlagen

Solarthermie war schon seit den 90er Jahren aktiv auf dem chinesischen Verbrauchermarkt. Da die Stadteinwohner stark zugenommen haben, und die Bauvorschriften auch mitgewachsen sind, wird es immer schwieriger, in eingesessenen Stadtvierteln neue solarthermische Anlagen zu installieren, ohne die vorhandenen Leitungen zu beeinflussen. Auch die Dächer werden voller, weil Gebäude immer höher gebaut werden.

Darum entstehen viele neue Ideen für solarthermische Anlagen, die unabhängig von Dächern eingesetzt werden können. Darunter solarthermische Balkonanlagen, die sowohl gleich vor Baubeginn miteingeplant, als auch individuell für eigene Wohnung installiert werden kann.

Solarthermie Balkonanlagen Beispiel
Solarthermische Balkonanlagen Beispiel. Quelle: https://zixun.jia.com/article/445098.html

Der Speicher befindet sich meistens auf dem Balkon und der Kollektor auf dem Südbalkon des Gebäudes. Allerdings sind sie noch kein Maßenprodukt, weil sie meistens teurer sind als die gewöhnlichen Anlagen, während sie nicht mehr Warmwasser produzieren können.

Solarthermie für Fußbodenheizung: Ein Beispiel von Haier

Für Unternehmen in der Solarwirtschaft ist die Kaufkratssteigerung in China ein sehr interessantes Phänomen. Dieses wiederholte sich seit den 80er Jahren und hält bis heute nicht an. Dieses Phänomen betrifft natürlich nicht nur den Solarsektor, aber der Solarsektor könnte von ihrem Vielfalt mehr profitieren als andere Industrien.

Wenn Du eine längere Version von Haiers Geschichte lesen willst, bitte kommentiere unten. Dann werde ich eine ausführliche Recherche machen. Hier gibt es erstmal eine Kurzversion.

Haier entstand in den 80er Jahren, als die ersten japanischen Unternehmen in China ihre Produktionslinien aufstellte. Der Name Haier kommt ursprünglich von Liebherr, was als „Libo Haier“ ins Chinesisch übersetzt wurde. Liebherr war der erste internationale Parnter von Haier. Haier trennte sich von Liebherr und versuchte, in den 80er Jahren eigene Kühlschränke zu verkaufen. Es gab damals nur ganz wenige chinesische Hersteller, die gegen die japanischen Marken konkurrieren konnten, Haier war einer von ihnen.

Haiers Fortschritte: Von Grundbedürfnisse erfüllen, bis zu Bedürfnisse erwecken

Offen gestanden haben meine Eltern nur japanische Haushaltsgeräte gekauft. Dennoch hatte Haier in den 80er bis 2000 geschafft, direkt aus den Bedürfnissen des Markts den ersten Gewinn zu bekommen. Danach versuchte Haier stets, die Bedürfnisse des Markts früh zu erkennen, bis sie dann soweit waren, Bedürfnisse zu erwecken, die noch nicht da waren. Solarthermische Fußbodenheizung war eine solcher Erfindungen.

Seit 2000 dominiert Haier bereits einen großen Marktanteil mit ihren Haushaltsgeräten. Darunter auch Thermen mit solarthermischen Anlagen. Bis dahin versorgte Haier aber nur Haushalte mit warmen Wasser. Die Hälfte der chinesischen Bevölkerung, die südlich von Changjiang (der lange Fluss, Yangtse in Deutsch, was aber eher ein kolonialisierter Ausdruck ist.) leben, haben keine Heizung im Winter. Die Begründung dafür war mangelnde Energie, Umweltschutz und der kurze Winter.

Haier bietete seit 2000 eine komplette Lösung, die mit solarthermischen Anlagen versorgt. Heute sind sie ein Gigant in diesem Gebiet. Besonders beliebt ist ihre Fußbodenheizung, die gemeinsam mit der Warmwasserversorgung mit ihren solarthermischen Anlagen betrieben werden.

Woraus besteht eine Fußbodenheizung mit solarthermischen Anlagen

Damit in der Wohnung ununterbrochen beheizt wird, braucht man immer noch mehr als die Sonnenenergie. Es reicht nicht, einfach die Solaranlagen mit Fußbodenheizung anzuschließen. Besonders, wenn man das in der Stadt umsetzt, gibt es mehr Einschränkungen. Denn der Platz auf den Dächern sind deutlich kleiner als bei einem Einfachmilienhaus pro Familie. Das macht das System etwas komplizierter.

Um ununterbrochen in der Stadt eine Familie mit Fußbodenheizung zu versorgen, braucht man Sonnenenergie als Grundversorgung, und Strom als Notversorgung. Wenn die Sonne nicht reicht, müssen die Teile zusätzlich erhitzt werden. Dafür braucht man 5 Elemente:

  • Sonnenkollektoren. In China wird fast ausschließlich Vakuumröhrenkollektoren verwendet.
  • Eine zentrale Steuerung, womit man die Performance überwacht und regelt.
  • Heizkörper als Noteinsatz, der mit Strom betrieben wird.
  • Wärmespeicher
  • Wärmetauscher

Möglichkeiten für deutsche Solarthermie Anbieter

Dieses System können sicher genügend deutsche Unternehmen ebenfalls erfüllen. Und der Markt in den Einfamilienhäusern und Reihenhäusern kann auch noch viel attraktiver werden, wenn die Ölheizung aus dem Markt langsam verschwinden.

Das ist in China ebenfalls ein großer Trend. Es gibt immer noch über 40% der Bevölkerung, die auf dem Land wohnen. Die Kaufkraftsteigerung ähnelte exakt wie in der Stadt, mit 20 Jahren Verzug. Seit 2010 ist ein großer Trend in den ländlichen Regionen, Autos zu kaufen. Heizanlagen mit Solarthermie könnte für sie besonders attraktiv sein, besonders, weil sie auch sehr unwahrscheinlich mit Warmwasserleitung versorgt werden, wie es jetzt mit Strom der Fall ist. (99,6% der Bevölkerung sind heute ununterbrochen mit Strom versorgt.) Auch Gasleitung wird für sie noch eine Schwierigkeit, die sie selbst nicht überwinden können.

Daher ist Haier bereits ein Vorreiter, um Bedürfnisse zu erwecken und zu erfüllen. Das könnte auch eine Idee für deutsche Unternehemn sein, besonders in der Solarthermie Industrie.

Chi Zhang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.